Kyffhäuser-Kameradschaft Alexander
Kyffhäuser-Kameradschaft Alexander

               Schießsport

Interesse am Schießsport mit erlaubnispflichtigen Waffen?

 

Schießen macht Spaß

 

Schießen ist ein spannender und abwechslungsreicher Sport mit einer langen Geschichte.

Seit es Schusswaffen gibt, messen sich die Menschen im sportlichen Wettkampf miteinander.

Doch was macht den Schießsport so interessant?

 

Schießsport ist vielseitig

 

Der Schießsport wird weltweit von vielen Millionen Menschen ausgeübt. Vereine und übergeordnete Dachverbände auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene sorgen für die entsprechenden Übungsmöglichkeiten und Wettbewerbe.

Für jeden Geschmack bietet der Schießsport ein passendes Betätigungsfeld:

Von Bogen und Armbrust über Gewehre und Flinten bis hin zu Pistolen und Revolvern – und das alles auf Entfernungen von 5-300 Meter.

In Deutschland wird der Schießsport von mehreren schießsportlichen Dachverbänden angeboten. Auch der Kyffhäuserbund e.V. ist ein anerkannter Schießsportverband nach dem Waffengesetz.

 

Schießen – Ein Sport für alle Altersklassen

 

Ob als Jugendlicher, Erwachsener oder Senior: Schießen ist ein Sport für alle Altersklassen. Auch für Menschen mit Behinderungen steht der Schießsport offen.  Beim Training und bei Wettbewerben werden die unterschiedlichen Altersklassen nur in der offiziellen Auswertung  getrennt,  Alt und Jung starten gemeinsam im sportlichen Wettstreit.

 

Schießen ist sicher

 

Schießen gehört zu den sichersten Hobbys überhaupt. Wer die Sicherheitsregeln befolgt und im Umgang mit seiner Waffe das nötige Verantwortungsbewusstsein zeigt, für den ist die Fahrt zum Schießstand der gefährlichste Teil seines Hobbys.

In Deutschland wurden alle Verbände und deren Disziplinen von einer staatlichen Behörde, dem  Bundesverwaltungsamt (BVA) überprüft.  Alle aktuell in Deutschland angebotenen Schießsport –  Disziplinen, Übungen und die zugehörigen Sportwaffen wurden durch diese staatliche Stelle zugelassen.

Nicht zuletzt fördert der Schießsport die geistige und körperliche Fitness.

 

Der Weg zum Sportschützen

 

Der Weg zum Sportschützen oder zur Sportschützin ist davon abhängig, ob man mit erlaubnisfreien oder erlaubnispflichtigen Waffen schießen möchte.

Erlaubnisfrei ist in Deutschland das Schießen mit dem Bogen, der Armbrust sowie Druckluft- / CO2-Waffen, deren Mündungsenergie maximal 7,5 Joule beträgt.

Erlaubnispflichtig ist in Deutschland das Schießen mit Druckluft- / CO2-Waffen, deren Mündungsenergie über 7,5 Joule liegt und mit Feuerwaffen.

 

Erlaubnispflichtige Schusswaffen

 

Wenn man mit erlaubnispflichtigen Waffen schießen möchte beträgt das Mindestalter in der Regel 18 Jahre.

Für den Erwerb von erlaubnispflichtigen Waffen muss man folgende Bedingungen erfüllen:

·         Mitgliedschaft in einem anerkannten Schießsportverband

·         Mindestalter von 18 bzw. 21 und 25 Jahren

·         Nachweis der Sachkunde (Lehrgänge bieten wir an!)

·         Zuverlässigkeit (keine Vorstrafen und anhängende Verfahren)

·         persönliche Eignung (geschäftsfähig, nicht drogenabhängig)

·         Bedürfnisbescheinigung des Verbandes

Weiter muss man durch den Verein nachweisen lassen, dass man seit mindestens einem Jahr Mitglied ist und regelmäßig, mindestens 1 Trainingstermin monatlich ohne Unterbrechung oder 18 Trainingstermine im zurückliegenden Jahr absolviert hat.

 

Interesse geweckt – dann über die KK Alexander Kontakt aufnehmen!

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heiko Leistner